Programm 218 - THONET-Möbel - Stühle, Tische, Sessel und Sofas, Design-Klassiker aus Bugholz und Stahlrohr
Development mode

218 P

DesignGebrüder Thonet

Im Jahr 1876 erstmals produziert, kehrt das Modell Nr. 18 mit der markanten „Haarnadel“ im Rücken in klarer und reduzierter Ästhetik als 218 ins Thonet-Portfolio zurück. Neben dem Sessel Nr. 14 und dem Sessel Nr. 56 gehörte der Nr. 18 zu den meistverkauften Modellen der Thonet-Produktion. Der sogenannte „Exportsessel“ der Gebrüder Thonet wurde vielfach für den Einsatz in Restaurants und Cafés verkauft – vor allem nach Südamerika. 36 Stühle passten, montiert in Einzelteile, in eine Seekiste: So konnte der Stuhl problemlos und in großen Stückzahlen auf lange Reisen geschickt werden. Nun wird der 218 – ehemals Nr. 18 – wieder in Frankenberg produziert.


Erhältlich ist das Modell 218 ohne Armlehnen neben einem Sitz aus Rohrgeflecht auch mit Leder- oder Stoffbezug und einem Sperrholz-Muldensitz. Alle Holzteile sind aus gebeizter Buche.


Designer

Details anzeigen

Gebrüder Thonet

Michael Thonets Söhne Franz, Michael jun., August, Josef und Jakob traten 1853 in das Unternehmen Gebrüder Thonet in Wien ein. Nach Michael Thonets Tod im Jahr 1871 leiteten sie das Unternehmen gemeinsam. Sie entwickelten neue Maschinen und Arbeitsprozesse und präsentierten auch zahlreiche Weiterentwicklungen und immer wieder neue Möbelentwürfe. Um die Jahrhundertwende des 19./20. Jahrhunderts wurde dann die dritte Generation der Familie im Unternehmen aktiv: Auch Karl, Julius, Theodor, Alfred, Victor und Richard gestalteten im Verlauf ihrer jeweiligen Tätigkeit eine Vielzahl neuer Möbel und Produkte.

» Mehr Details

Maße

Details anzeigen
Development mode